Sonntag, 23.09.2018, 18:54 Uhr
keine Daten 25 °C
markgröningen

Zigarette setzt Wohnung in Brand

Als die Markgröninger Feuerwehr am Mittwochmorgen an der Hauptstraße im Ortsteil Unterriexinger eintrifft, quellen Rauchwolken aus einer Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses. Die Einsatzkräfte gehen unter Atemschutz im Innern vor und belüften die Wohnung von der Drehleiter aus.

Es ist erst 6.30 Uhr, als das Feuer gemeldet wird. Der 34-jährige Bewohner befindet sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in den Räumen und wird leicht verletzt. Der Mann hatte vorher wohl geraucht. Eine glimmende Zigarettenkippe ist die Ursache für den Brand, vermutet die Polizei. Zunächst geraten Möbel in Brand und dann Abfall in der total vermüllten Wohnung. Feuerwehrleute werfen verkohlte Reste aus dem Fenster und löschen die Brandnester ab. Die Markgröninger Wehr ist unter der Leitung von Klaus Decker in Unterriexingen im Einsatz. Sie rückt mit acht Fahrzeugen und 36 Kräften an und kann das Feuer rasch löschen.

Eine 85-jährige Frau, die im ersten Oberschoss wohnt, erleidet ebenfalls leichte Verletzungen und kommt wie der 34-Jährige zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Die Polizei gibt den Schaden mit etwa 80 000 Euro an. Die Räume im zweiten Obergeschoss der Unterriexinger Wohnung sind mutmaßlich nicht mehr bewohnbar.

Während des Löscheinsatzes ist die Ortsdurchfahrt in Unterriexingen blockiert. Der Verkehr muss am frühen Morgen weiträumig umgeleitet werden. Es ist schon der 23. Einsatz für die Markgröninger Wehr in diesem Jahr, wie der Kommandant Hans-Hermann Kefer unserer Zeitung sagt – und es ist erst Anfang März.

von alfred drossel
07. März 2018
Impressum | Datenschutz