Montag, 23.04.2018, 23:03 Uhr
keine Daten 20 °C
Ludwigsburg

Schneeläufer sagen Stadtmeisterschaft ab

Nach dem Unfalltod einer 45-Jährigen und ihrer elfjährigen Tochter aus Ludwigsburg wird die Stadtmeisterschaft Ski alpin dieses Jahr nicht stattfinden. Wie der Vorsitzende der Schneeläuferzunft Ludwigsburg (SZL), Gernot Jäger, auf Anfrage unserer Zeitung erklärte, hat der Verein als Veranstalter in seiner Vorstandssitzung am Mittwoch mit Rücksicht auf das tragische Ereignis beschlossen, den Wettbewerb ausfallen zu lassen. „Wir trauern“, sagt er. Eine Traueranzeige ist für Samstag geplant.

Wie berichtet, waren die zwei Verunglückten mit einer neunköpfigen Gruppe am 3. Januar abseits der Piste an der Haideralm in Südtirol abgefahren, als eine Lawine abging und die Frau und ihre Tochter unter sich begrub. Sie wurden noch reanimiert, starben aber kurz darauf. Die Skifahrer waren Mitglieder der SZL, aber nicht mit der Schneeläuferzunft unterwegs.

Ursprünglich sollte die 39. Alpine Ski-Stadtmeisterschaft am 21. Januar im österreichischen Jungholz stattfinden. Um das Rennen attraktiver zu machen, war die Schneeläuferzunft nicht nur auf den neuen Ort gewechselt, sondern hatte auch einen Parallelslalom geplant. 2017 hatte es noch 60 Teilnehmer gegeben. Die vier verbleibenden Skikurse der SZL für diese Saison finden jedoch statt.

Mit der Absage gehen für den Verein als Veranstalter auch finanzielle Einbußen einher. Die Plakate sind schon gedruckt, der Bus gechartert, auch war vor Ort eine Hütte mit 50 Betten für die Teilnehmer gebucht worden. Derzeit versuche die SZL, die Betten an andere Skifahrer zu vermieten, um den Verlust so gering wie möglich zu halten, so Jäger. „Aber wir werden natürlich Geld verlieren.“ Dies sei jedoch angesichts der tragischen Ereignisse zweitrangig. Heute findet die Trauerfeier in Remseck-Aldingen statt.

von janna werner
11. Januar 2018
Impressum | Datenschutz