Mittwoch, 23.08.2017, 12:04 Uhr
keine Daten 29 °C
Affalterbach

Rathausmitarbeiter sind fast nicht zu erreichen

Seit Mitte vergangener Woche funktionieren weder Telefon noch Internet im Affalterbacher Rathaus.Archivfoto: Alfred Drossel

Nein, so hat sich Alexander Langner die üblicherweise etwas ruhigere Ferienzeit nicht vorgestellt. Der Hauptamtsleiter der Gemeinde weiß seit vergangenen Mittwoch nicht mehr, wo ihm der Kopf steht, und er ist mächtig genervt. Grund: Seit nunmehr sechs Tagen ist das Rathaus weder telefonisch noch per E-Mail zu erreichen – die Anlage ist „komplett ausgefallen“, sagt Langner am Diensthandy.

Doch eine Behörde, die nicht auf die üblichen Kommunikationsmittel zugreifen kann, ist nahezu arbeitsunfähig, zumal auch keinerlei Softwareanwendungen mehr funktionieren. Hinzu kommt, dass es der Anbieter – es geht um die Telekom – aus Langners Sicht an einem ernsthaften Service fehlen lässt. „Wir haben in unserem Vertrag festgeschrieben, dass Störungen innerhalb von acht Stunden in Ordnung gebracht werden. Der erste Techniker ließ sich nach 48 Stunden blicken und konnte auch nichts machen“, klagt Langner. Der sich noch mehr darüber ärgert, dass er erstmal „zehn Stunden in der Warteschleife hing“, bis er überhaupt sein Anliegen loswerden konnte. Und es habe ihn das Gefühl beschlichen, „dass man am anderen Ende der Leitung nicht gleich begriffen hat, dass es sich nicht um einen Privathaushalt, sondern um eine Behörde handelt.“

Eine Behörde, die zum Beispiel jetzt in der Urlaubszeit wegen Reisepässen oder Personalausweisen angefragt wird, oder auch Fristen einhalten muss. „Wir tun, was wir können“, beteuert Langner, aber gerade im Bürgerbüro sei nur ein sehr eingeschränkter Service möglich. In dringenden Fällen bittet er Bürger, die Zentrale des Rathauses unter der Nummer (0 71 44) 8 35 30 anzurufen; dieser Anschluss ist auf ein Diensthandy umgeschaltet. „Wir nehmen den Anruf entgegen und rufen dann natürlich zurück“, verspricht der hörbar gestresste Amtsleiter. Der aber immerhin auf Amtshilfe der Nachbarkommune zählen kann: Das neue Amtsblatt wurde gestern im Erdmannhäuser Rathaus fertiggestellt.

Wie lange es dauert, bis die Störung behoben sein wird, kann Alexander Langner nicht sagen, „weil uns auch bei der Telekom niemand sagen kann, wann uns geholfen wird.“ Auf der Homepage der Gemeinde prangt jedenfalls ein großer Einblender: „Das Rathaus ist momentan weder per Mail noch per Telefon erreichbar. Die Telekom arbeitet an einer Lösung,“ ist da zu lesen.

von sabine frick
07. August 2017
Impressum | Datenschutz