Samstag, 24.02.2018, 16:31 Uhr
keine Daten 4 °C
Ludwigsburg

Polizisten, Piraten und Panzerknacker

Von Einhorn bis Sträfling ist in der MHP-Arena alles dabei.

An der Unterhaltungsfront herrscht bereits am frühen Samstagabend Hochbetrieb. Auf der Bühne der MHP-Arena versucht DJ Paraiso, vom Veranstalter der „Lass-krachen“-Party als Paradiesvogel und Stimmungsgarant unter den DJs angepriesen, das Publikum in Schwingungen zu versetzen. Keine leichte Aufgabe: Der Saal ist kurz nach Eröffnung des Spektakels nur mäßig gefüllt. Immer wieder schneien zwar ganze Trauben von Nachtschwärmern herein. Diese müssen sich aber zunächst einen Überblick verschaffen und widmen sich in aller Regel erst einmal dem Konsum von alkoholhaltigen Kaltgetränken – die kölschen Karnevalshits verpuffen zunächst wirkungslos in den Weiten der MHP-Arena.

{content}

Was die Verkleidung angeht, haben sich die Besucher – nach etwa einer Stunde füllt sich die MHP-Arena zusehends – einiges einfallen lassen. Auf dem Tanzboden tummeln sich Polizisten, Piraten und Panzerknacker ebenso wie diverse Clowns, Teufel, Mumien und Superhelden.

Neben solch klassischen Kostümierungen warten einige Narren aber auch mit eher ausgefallenen Ideen auf. Ein Freundeskreis hat das alte Ägypten als Inspirationsquelle auserkoren: Die Frauen sind als Pharaoninnen erschienen, die Männer als Anubis. Diesen Gott stellten die Ägypter bevorzugt als Mensch mit einem Schakal- oder Hundekopf dar. Bei „Lass krachen“ kommt die Musik nicht nur vom Band. Unter anderem sorgen die Guggenmusiker der Narren-Ober-Liga Kornwestheim mit schrillen Klängen für Stimmung, bevor die Coverband Good News auf die Bühne tritt. Die Gruppe ist auch im Raum Ludwigsburg durch zahlreiche Auftritte bekannt und weiß genau, wie sie das Publikum mit handgemachter Musik zum Tanzen bringt. Dabei setzt Good News vor allem auf altbekannte Klassiker wie Bon Jovis „It’s my Life“ oder „I want it all“ von Queen. Das ist nicht allzu innovativ, aber eben genau das, was das Publikum bei einer Faschingsparty hören will.

Im weiteren Verlauf arbeiten sich weitere Akteure an der Bespaßung des Publikums ab – durchaus erfolgreich, denn das Stimmungsbarometer in der MHP-Arena schnellt zusehends in die Höhe. Mit von der Partie auch die Rebel Tell Band, die zwei zunächst recht unterschiedlich anmutende Welten in Einklang bringt: Schlager und Rock ‘n‘ Roll. Das mag für manchen gewöhnungsbedürftig klingen, funktioniert aber spätestens zu fortgeschrittener Stunde besser als befürchtet.

Den Abend rundet Tobee ab, der sich als der sympathische Partystar von der Playa de Palma einen Namen gemacht hat. Im „Bierkönig“ an der Partymeile Ballermann feiert er mit einfach gestrickten Technonümmerchen wie „Orca von Mallorca“, „Lotusblume“ und „Blau wie das Meer“ große Erfolge – wenn auch ausschließlich bei deutschen Touristen, die bereits ordentlich Alkohol intus haben. Alle anderen machen, falls möglich, einen weiten Bogen um den Ballermann. Tobee und Konsorten exportieren ihre DJ-Künste freilich auch in das deutsche Mutterland, wo ihre Musik dann, zumindest in der MHP-Arena, auf ebenso fruchtbaren Boden fällt wie auf Mallorca.

Frank Klein
11. Februar 2018
Impressum | Datenschutz