Mittwoch, 24.10.2018, 0:08 Uhr
keine Daten 13 °C
Ludwigsburg

Polizei setzt bei Fahndung nach Betrüger auf TV

Der Betrüger geht immer gleich vor: In der Tankstelle kauft er lediglich Kleinigkeiten für unwesentliche Beträge ein. Anschließend gibt er dem Kassierer ein Trinkgeld oder schenkt ihm Getränke. Nach einem betont freundlichen Gespräch bittet er, Geld zu wechseln und übergibt einen Stapel Zehn-Euro-Scheine. Beim Nachzählen stellt das Kassenpersonal fest, dass ein Schein zum genannten Betrag fehlt und gibt ihm das Geld wieder zurück. Der Unbekannte legt den fehlenden Schein auf den Stapel und während er ihn wieder zurückgibt, nimmt er unbemerkt mehrere Scheine weg und steckt sie ein. So erlangt er in der Regel 150 bis 250 Euro pro Wechselvorgang.

Besonders hohe Beute im Kreis

Im ersten bekannten Fall aus dem Kreis Ludwigsburg, geschehen am 24. Juni 2015 an einer Tankstelle in der Kornwestheimer Rosensteinstraße, soll er sogar 310 Euro erbeutet haben. Weitere Taten erfolgten am 18. November 2015 in der Friesenstraße in Oßweil sowie am 23. Mai 2016 in der Weilimdorfer Straße in Gerlingen und acht Tage später in der Ditzinger Siemensstraße.

Auch wenn die Taten schon lange zurückliegen: „Wir gehen davon aus, dass wir ihm habhaft werden“, sagt ein Polizeisprecher. „Wir haben gestochen scharfe Bilder aus Überwachungskameras.“ Zudem wurde eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt. (jsw)

Info: Die Bilder können nach der Sendung unter https://fahndung.polizei-bw.de/ sowie auf der Facebook- und Twitterpräsenz des Polizeipräsidiums Reutlingen abgerufen werden.

12. Juni 2018
Impressum | Datenschutz