Dienstag, 25.07.2017, 12:49 Uhr
keine Daten 16 °C
Ludwigsburg

Millionen-Baustelle in der Fußgängerzone

Die große Baustelle mitten in der Altstadt.Foto: Alfred Drossel

Wo jetzt noch das größte Bauloch der Vaihinger Innenstadt zu sehen ist, soll bis Mitte nächsten Jahres ein Neubau hochgezogen sein: Die Kreissparkasse hat ihr altes Gebäude abgerissen und baut jetzt zwei neue Gebäudeteile, die neben neuen Geschäftsräumen auch Mietwohnungen beinhalten.

Es ist schon ein gewaltiges Loch, das sich an der Fußgängerzone aufgetan hat. Nach dem Abbruch des Bestandsgebäudes wird jetzt an den Fundamenten des Neubaus gearbeitet. Investiert werden 9,9 Millionen Euro.

Das Gebäude stammte aus den 70er Jahren und bestand aus verschiedenen Einzelgebäuden, die über einen unwirtschaftlichen Zuschnitt verfügten. Fast die Hälfte der Flächen wurden daher am Schluss nicht mehr genutzt.

Jetzt werden zwei neue Gebäudeteile gebaut. An der Fußgängerzone wird ein Bürogebäude entstehen. Hier werden im Erdgeschoss die Filiale der Kreissparkasse untergebracht sowie ein Café. In den oberen Stockwerken sollen Beraterzimmer der Filiale, die Mitarbeiter der Regionaldirektion, des Immobiliencenters und des Gewerbekundencenters ihren Platz finden.

Ein Teil der Fläche wird gewerblich vermietet. An der Radbrunnen- und der Raichengasse soll ein Wohngebäude mit acht Wohnungen entstehen. Sie sind als Mietwohnungen geplant. Während der Bauzeit sind die Mitarbeiter der Kreissparkasse in verschiedenen Provisorien untergebracht.

Zum Geschäftsgebiet der Regionaldirektion Vaihingen gehören neben Stadtfilialen auch Zweigstellen in Ensingen, Enzweihingen, Asperg, Horrheim, Kleinglattbach, Roßwag, Aurich, Eberdingen, Nußdorf, Hochdorf, Oberriexingen, Sersheim, Unterriexingen und Markgröningen. Im Bereich der Regionaldirektion Vaihingen sind 74 Mitarbeiter und 18 Auszubildende beschäftigt.

Alfred drossel
14. Februar 2017
Impressum | Datenschutz