Montag, 18.12.2017, 21:17 Uhr
keine Daten 3 °C
Ludwigsburg

Innenstadt wird zur Flaniermeile

Vom Marstall bis zum Bahnhof autofrei schlendern und viele Attraktionen entdecken, das war beim gestrigen verkaufsoffenen Sonntag möglich. Auch wenn sich der Herbst eher von seiner kühlen Seite zeigte, blieb es trocken und einem sonntäglichen Einkaufsbummel stand nichts im Wege. Beim Kastanienbeutelfest konnten sich die Besucher kulinarisch verwöhnen lassen oder durch die Geschäfte flanieren. Auch für Kinder war viel geboten.

Während es kurz nach Öffnung der Geschäfte um die Mittagszeit noch ruhig zuging, begann am frühen Nachmittag der Ansturm und an den Parkhäusern bildeten sich Warteschlangen. Shoptober nennt sich das vom Innenstadtverein Luis organisierte Shoppingvergnügen im Oktober, bei dem sich zeigte, wie entspannt es in einer autofreien Innenstadt zugehen kann. Auch die Myliusstraße wurde zur Fußgängerzone, hier waren aber Rutschautos ausdrücklich erlaubt. Anlässlich von 15 Jahren „Parkeschön-Konzept“, das eine Stunde Gratisparken ab einem Einkauf von 20 Euro ermöglicht, hatten die Innenstadt-Einzelhändler zu einem Rennen für kleine Leute eingeladen. Die konnten sich in der Boxengasse eines der blauen Bobbycars holen, sie bekamen Helm und Startnummer verpasst und schon ging es los: Mit richtiger Fußtechnik wurde die Myliusstraße kurzerhand zur Rennstrecke. Und als die Kleinen da schon mal die Orientierung verloren oder mit ihrer Kraft am Ende waren, schoben die Eltern das Gefährt kurzerhand an. Falls bei der Aktion zu viele Kalorien verbraucht wurden: Gleich neben gab es meterweise Hefezopf, der für einen guten Zweck verkauft wurde.

{CONTENT}

Auf dem Schillerplatz waren nicht nur Sparfüchse, sondern auch Hüpfburgbegeisterte und wilde Rodeoreiter willkommen. In der Arsenalstraße begannen bereits die Stände des Kunst- und Genussmarktes, dessen Stände sich auch in der Wilhelmstraße erstreckten und mit schönen Dingen und Leckereien lockten. Dekorative Keramik, herbstliche Kränze aus Wollfilz, extravaganter Schmuck, italienischer Kaffee, deutsche Grillwürste, duftende französische Crêpes und natürlich heiße Maroni. Die Esskastanien stehen gerade jetzt im Herbst hoch im Kurs. Auf dem Arsenalplatz boten das Technische Hilfswerk (THW), die Feuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz und der Arbeiter-Samariterbund eine Fahrzeugschau. Die THW-Helfer zersägten ganze Stämme und verkauften die Baumscheiben für einen guten Zweck. Sie bewiesen aber auch, dass sie mit viel Feingefühl tätig sind: Mit dem Bagger wurde da eine Wasserflasche in ein Gefäß befördert, was sich als spannende und knifflige Aufgabe erwies.

In der Seestraße gab es Live-Musik und einen Markt der schönen Dinge, in der Wilhelmgalerie wurde das zehnjährige Bestehen mit gelben Luftballons und Gewinnspielen gefeiert. Auf dem Marktplatz machte eine prächtige Hüpfburg sogar dem nahegelegenen Schloss Konkurrenz. Kein Wunder, dass die Kinder hier Schlange standen. Auf dem Marktplatz drehte sich das Glücksrad der Ludwigsburger Kreiszeitung und auch am Parkeschön-Stand lockten Gewinne. Im Marstall herrschte ebenfalls dichtes Gedränge und in den Gaststätten machte man es sich gemütlich. In den Bekleidungsgeschäften war die Herbstware angesichts der Temperaturen stark nachgefragt. Warme Jacken und Pullover sind jetzt wieder angesagt, aber der nächste Frühling kommt bestimmt. Und mit ihm wieder ein neues sonntägliches Einkaufsvergnügen in der Ludwigsburger Innenstadt.

Angelika Baumeister
08. Oktober 2017
Impressum | Datenschutz