Mittwoch, 24.10.2018, 0:39 Uhr
keine Daten 13 °C
Besigheim

Besigheim wird zur Filmkulisse

In der kommenden Woche beginnen in Besigheim die Dreharbeiten zum Film „Zoros Solo“. Die Hauptrolle in der Tragikomödie übernimmt die Schauspielerin Andrea Sawatzki. Die Produktionsfirma sucht Komparsen, die während der Dreharbeiten vom 14. August bis 14. September am Film mitwirken wollen.

„Die Komparsen müssen keine Vorkenntnisse mitbringen“, erklärt die zweite Regieassistentin Irina Schade auf Nachfrage unserer Zeitung. Gesucht würden Statisten jeden Alters und jeder Nation. Die Freiwilligen müssten auch nicht während der gesamten Drehzeit zur Verfügung stehen, sondern könnten auch nur tageweise zum Einsatz kommen. „Es ist immer gut, wenn man den Tag über zeitlich flexibel ist“, sagt Irina Schade. Denn während eines Drehtags könnten sich die zuvor geplanten Zeiten durchaus verschieben. Gedreht wird an mehreren Orten in Besigheim und auch in der näheren Umgebung, etwa in Bönnigheim. Produzentin des Films ist Kathrin Tabler. Sie ist in Besigheim aufgewachsen und hat bereits vor einigen Jahren ihre Heimatstadt filmisch in Szene gesetzt – bei der Mystery-Serie „Grimmsberg“ (wir berichteten).

Der nun gedrehte Kinofilm ist inhaltlich etwas ganz anderes. Er sei eine Tragikomödie mit einem ernsten Hintergrund, „aber die Protagonisten haben sich die Lebensfreude bewahrt“, sagt Schade. Der afghanische Flüchtlingsjunge Zoro muss, um seinem in Ungarn festsitzenden Vater bei seiner Flucht nach Deutschland zu verhelfen, einem katholischen Knabenchor beitreten. Die strenge Chorleiterin Frau Lehmann (Andrea Sawatzki) will den Jungen schnellstens wieder loswerden.

Info: Wer als Komparse dabei sein möchte, sollte seine Bewerbung mit Foto, Alters- und Größenangabe, Kontaktdaten und den zeitlichen Verfügbarkeiten während der Dreharbeiten an folgende Adresse schicken: H&V Entertainment, Irina Schade, E-Mail: irina.schade@outlook.com.

Dorothee Kauer
07. August 2018
Impressum | Datenschutz