Montag, 18.06.2018, 13:05 Uhr
keine Daten 25 °C
Walheim

Acht Bewerber um den Chefsessel

Ob sich einer der acht Kandidaten bereits im ersten Wahlgang durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Der Termin für einen zweiten Urnengang steht bereits fest – 15. Juli. Drei Frauen und fünf Männer haben sich beworben. Ein Überblick.

Steffen Hammel: Der Erligheimer hat als Erster seine Bewerbungsunterlagen im Rathaus eingereicht. Der 48-Jährige ist parteilos und bei der Landeshauptstadt Stuttgart als Stadtamtsrat im Garten-, Friedhofs- und Forstamt tätig. Als Sachgebietsleiter übernimmt er dort zentrale Aufgaben der Forstbetriebe und der Unteren Forstbehörde. Hammel ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Robert Bezner: Bezner, Jahrgang 1981, ist in Lauffen geboren, in Walheim zur Grundschule gegangen und mittlerweile auch dort wieder wohnhaft. Nach seiner Ausbildung zum Modellbauer studierte der Diplomingenieur Bauphysik. Seit Januar 2013 arbeitet Bezner bei der Müller-BBM GmbH in Stuttgart. Robert Bezner ist verheiratet, hat zwei Kinder und engagiert sich bei der Walheimer Feuerwehr.

Friedhild Anni Miller: Sie sieht sich selbst als Familienhelferin und Aufdeckungspolitikerin, ist parteilos und bereits bei etwa 60 Wahlen angetreten, im Landkreis Ludwigsburg unter anderem in Hemmingen, Hessigheim, Gemmrigheim, Bönnigheim. Generell wirbt Miller – Jahrgang 1969 – für die Familie, für die Liebe und für den Frieden. Die Dauerkandidatin will Bundeskanzlerin werden.

Anja Klohr: Die 38-jährige Diplom-Verwaltungswirtin arbeitet als Kämmerin bei der Gemeinde Ispringen (Enzkreis), zuvor arbeitete sie in gleicher Funktion in Ölbronn-Dürrn und war Leiterin des Ordnungsamts in Weissach. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit Familie in Vaihingen. Sie kenne das Alltagsgeschäft einer Verwaltung und die kommunalpolitischen Prozesse in kleinen Gemeinden.

Mehr zum Thema in der Ludwigsburger Kreiszeitung, die Sie unter unseren Abo-Angeboten kennenlernen können

Hans Joachim Thyret: Der 60-jährige Verwaltungsfachangestellte aus Birkenfeld (Enzkreis) arbeitet beim Landratsamt Karlsruhe „als Teamleiter mit Personalverantwortung für 18 Mitarbeiter“, wie er in seiner Bewerbung schreibt. Er ist ledig, lebt aber seit vielen Jahren mit seiner Lebensgefährtin und deren Sohn zusammen. Der parteilose Bewerber möchte ein Bürgermeister für alle Bürger sein.

Tatjana Scheerle: Tatjana Scheerle, Jahrgang 1982, lebt in Bönnigheim und war nach ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten von 2002 bis 2010 bei der Walheimer Gemeindeverwaltung tätig. Nachdem sie ihr Studium als Bachelor of Arts – Public Management abschloss, arbeitete sie unter anderem bei der Gemeinde Löchgau, nun ist sie Ordnungsamtsleiterin in Untergruppenbach.

Stefan Strauch: Stefan Strauch ist 40 Jahre alt und lebt in Walheim. Der Diplom-Wirtschaftsinformatiker arbeitet als Senior-Webentwickler. Stefan Strauch ist seit vielen Jahren im örtlichen Musikverein aktiv – zunächst als Mitglied im Jugendleiterteam, seit 2010 als Kassier. Zudem organisiert er ehrenamtlich Lehrgänge, Freizeiten sowie Auftritte und bildet Jugendliche in der Musiktheorie aus.

Ulrich Raisch: Der Stuttgarter Musikpädagoge, Jahrgang 1960, hatte seine Kandidatur schon lange angekündigt, sich damit aber bis kurz vor Bewerbungsschluss Zeit gelassen. Das CDU-Mitglied bezeichnet sich selbst als Berufsoptimist mit ausgeprägtem Realitätssinn. Er hat in den vergangenen Jahren bei vielen Bürgermeisterwahlen im Landkreis Ludwigsburg kandidiert.

Info: Die Podiumsdiskussion unserer Zeitung mit den Bürgermeisterkandidaten wird am kommenden Montag, 18. Juni, um 19 Uhr in der Gemeindehalle Walheim stattfinden.

Dorothee Kauer
12. Juni 2018
Impressum | Datenschutz