Montag, 29.05.2017, 0:17 Uhr
keine Daten 29 °C
Ludwigsburg

Über Nacht verschwindet das Lenkrad

Seit vergangenen November wurden im Bereich des Polizeipräsidiums Ludwigsburg rund 50 Fälle registriert, bei denen die Täter nach dem gleichen Schema vorgingen. Sie brachen ein Dreiecksfenster im Heck der ausgeguckten Autos auf, öffneten von dort aus eine Tür, stiegen ein und bauten leise und fachmännisch Fahrzeugteile aus.

In den vergangenen Tagen wurden auf diese Weise zwei BMWs in Aldingen aufgebrochen. Die Täter nahmen die Lenkräder samt Airbags, zudem eine Klimaanlage und ein Bediensystem für Allradantrieb mit. In Pattonville bauten Autoknacker aus einem BMW und einem Mercedes die Lenkräder aus. Bei einem weiteren BMW scheiterten die Unbekannten. Anfang der Woche schlugen Diebe auf diese Weise in Ludwigsburg zu, in der Nacht zu gestern in Markgröningen (wir berichteten). Die Polizei geht davon aus, dass es sich um Banden handelt, die wohl im Auftrag arbeiten und bei ihren Diebeszügen ganz gezielt bestimmte Teile meist hochwertiger Automarken „besorgen“.

Aufklärungsquote gering

Bemerkt werden sie äußerst selten – aufgespürt und festgenommen ebenso wenig. Während die Autobesitzer selig schlummern, verschwinden nicht selten Lenkrad und Elektronikteile aus dem direkt unterm Schlafzimmerfenster geparkten Wagen. Am nächsten Morgen gibt es dann die böse Überraschung.

Auch im Rems-Murr-Kreis

Wie unsere Zeitung auf Nachfrage erfuhr, wird jetzt im Bereich des Polizeipräsidiums Ludwigsburg eine Ermittlungsgruppe gegründet, die sich speziell mit solchen Diebstählen in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen befasst.

Auch im benachbarten Rems-Murr-Kreis sind in den vergangenen Wochen verstärkt Autoaufbrüche dieser Art verzeichnet worden. In Schwaikheim und in der Waiblinger Ortschaft Hohenacker etwa wurden mehrere BMWs nach demselben Muster wie in Aldingen, Pattonville und Oßweil systematisch ausgeräumt, während die Besitzer schliefen.

Beim dort zuständigen Polizeipräsidium Aalen geht man wie in Ludwigsburg davon aus, dass Banden umherziehen, die im Auftrag stehlen. Freilich ist auch hier die Aufklärungsquote gering. Wie die LKZ auf Nachfrage erfuhr, setzt das Polizeipräsidium Aalen bei der Suche nach den Tätern teilweise die Hundestaffel mit Personenspürhunden, sogenannte Mantrailerhunde, ein.

Spürhunde im Einsatz

Die speziell geschulten Tiere können manchmal am oder im aufgebrochenen Auto die Witterung des Täters aufnehmen und den Fluchtweg aufspüren. Dabei ergäben sich möglicherweise Erkenntnisse, ob die Diebe ein Auto zum Abtransport benutzten oder ihre Beute an einem bestimmten Platz umsortierten, erklärte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Aalen im Gespräch mit unserer Zeitung. Und im Idealfall verlören sie auch mal etwas, was der Polizei bei der Suche weiterhelfe.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Ludwigsburg werden keine Mantrailerhunde eingesetzt. Die Sachbearbeiter der beiden Präsidien stehen im Austausch, versicherten Sprecher der Behörden.

Kristina Winter
11. Mai 2017
Impressum | Datenschutz