Mittwoch, 29.03.2017, 20:55 Uhr
keine Daten 16 °C
Ludwigsburg

Saisonstart mit neuem Spazierweg

Gemeinsam geht‘s am besten: Bei der Eröffnung der neuen Blüba-Saison haben (von links) Edith Sitzmann und Jürgen Walter (Grüne), Werner Spec und der Ludwigsburger Bundestagsabgeordnete Steffen Bilger (CDU) unter der Regie von Volker Kugel im Oberen Ostgarten am brandneuen Zugang zur Vogelvoliere einen frisch gepflanzten Zimtahornbaum angegossen.Fotos: Holm Wolschendorf

In zahllosen Beeten kunstvoll arrangiert zeigen Tulpen, Narzissen und Hyazinthen da bereits Farbe. Ergänzt wird die Frühlingspracht von circa 25 000 bunten Tulpen, die in Holland genau auf den Saisonstart vorkultiviert worden sind.

„Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und ein kleines Blümchen muss man haben!“ Mit diesem Zitat nach Hans Christan Andersen erinnerte die Ministerin – als solche auch Chefin der Staatlichen Schlösser und Gärten – an den Wert von Grünoasen wie dem Blühenden Barock, das das Land mit der Stadt seit über 60 Jahren betreibt. Werner Spec lobte die gute Zusammenarbeit im Aufsichtsrat des Blüba.

Gartenschau-Chef Volker Kugel konnte bei seiner inzwischen 20. Saisoneröffnung zudem eine Neuerung präsentieren: Zur Vogel-Großvoliere mit dem Sardischen Garten im Nordgarten wurde ein völlig neuer Spazierweg angelegt. Der Zugang liegt nun viel zentraler. Dafür wurde das baufällige Überwinterungshaus der Vögel abgerissen. Sie werden künftig die kalte Jahreszeit in der ebenfalls umgebauten früheren Produktionshalle der Porzellanmanufaktur verbringen. Bis Pfingsten werden laut Kugel zudem vier neue Volieren fertiggestellt und der Vogelbestand neu geordnet sein. „Mit rund einer Million ist das eine der größeren Investition der vergangenen Jahre“, verrät Kugel.

Außerdem zeigen jetzt alle Infotafeln der Gartenschau auch einen QR-Code, der per Smartphone den Abruf der Informationen in englischer, französischer und italienischer Sprache ermöglicht. Im Märchengarten sind so auch Kurzfassungen der einzelnen Geschichten abrufbar.

Laut Kugel erwartet das Blüba auch dank vieler Sonderveranstaltungen (siehe Tabelle) in dieser Saison erneut über eine halbe Million Besucher. Eine realistische Erwartung, wie sein „Konjunkturbarometer“, der Dauerkartenvorverkauf, hoffen lässt: rund 35 000 Saisonkarten wurden bereits gekauft. 42 000 sind das Ziel.

Info: Dauerkarten für 38 Euro (25 Euro für Kinder) gibt es weiterhin an den Kassenhäuschen des Blüba. Die Kasse am Haupteingang Schorndorfer Straße ist von 9 bis 18 Uhr (sonntags bis 19 Uhr) geöffnet, die Kasse am Hinteren Schlosshof täglich von 8 bis 20 Uhr.

Annette de Cerqueira
17. März 2017
Impressum | Datenschutz