Mittwoch, 24.05.2017, 8:05 Uhr
keine Daten 19 °C
Ludwigsburg

Blühende Primeln zur Frühlingsmode

Großer Andrang herrschte in den Geschäften und in der Fußgängerzone.

Auch wenn sich die Sonne nicht häufig sehen ließ, dominierte am gestrigen verkaufsoffenen Märzklopfen-Sonntag die Vorfreude auf sonnige Tage. Und so waren die Menschen richtig in Shopping-Laune, in der Innenstadt herrschte Hochbetrieb.

Die Eröffnung des Blühenden Barocks ist stets für die Innenstadtgemeinschaft Luis Anlass, den Frühling mit einem verkaufsoffenen Sonntag zu begrüßen, und das Angebot der Innenstadthändler wurde wieder massenhaft angenommen. Nach einem verregneten Samstag konnte man sich gestern wieder nach draußen wagen und Frühlingsluft atmen. Nach den dunklen Wintertagen ist die Sehnsucht nach Licht und frischen Farben bekanntermaßen groß und so gehört Märzklopfen traditionell zu den umsatzstarken Sonntagen. Dem Anlass entsprechend blühten Einkaufscenter und Fußgängerzone sprichwörtlich auf.

{content}

Im Marstall verkauften engagierte Frauen des Inner-Wheel-Clubs Ludwigsburg 500 herrlich blühende Frühlingspflanzen wie Primeln und Narzissen für den guten Zweck. Die Einnahmen gehen an die LudwigsTafel. Das Center war wieder mal proppenvoll und nicht nur Blumen wirkten hier als Farbtupfer. Das Angebot in den Geschäften stimmte ebenso beschwingt wie ein besonderes musikalisches Erlebnis.

Das Sinfonieorchester Ludwigsburg mit seinem neuen Dirigenten Hermann Dukek setzte mit einem kleinen Konzert, das ursprünglich als Flash Mob geplant gewesen war, auf den Stufen des Eingangsbereichs klangvolle Akzente zum Frühlingsbeginn. Mit der Ouvertüre aus Händels Feuerwerksmusik und dem wahrhaft königlichen Marsch „Pomp and Circumstances“ von Edward Elgar begeisterte das Orchester die Passanten.

Viele blieben stehen und genossen diesen musikalischen Leckerbissen, bevor es weiter ging auf der Shoppingrunde. Und die hatte doch einiges zu bieten. Da die sonnigen Tage bald kommen, lohnte sich auch mal ein Halt beim Augenoptiker, denn die neuen Sonnenbrillen mit den großen Gläsern und den extravaganten Fassungen machen aus jeder Frau eine richtige Diva.

Ein Blütenmeer mit plätscherndem Brunnen war nicht nur in der Wilhelmgalerie zu erleben, auch den Modebewussten blüht jetzt etwas, wie ein Rundgang durch die Geschäfte zeigte. Einen fruchtigen Drink in der Hand konnte man nach Herzenslust stöbern. Floraldrucke sind dabei schwer im Kommen und kombiniert mit Khaki und Spitze entsteht so eine topmodische Optik. Außerdem im Frühjahr unentbehrlich: Sneakers mit Glitzer peppen die Schuhmode auf.

In der Seestraße lieferte Rock- und Bluessänger David Hanselmann packenden Live-Sound zum Einkaufsevent. Nicht nur in den Geschäften gab es viele Sonderaktionen, auch in den Außenbereichen war für Unterhaltung gesorgt – mit einem Luftballon-Clown, mit Spezialitäten aller Art, ansprechenden Deko-Ideen für die Osterzeit und großen Seifenblasen. Im Eissalon Olivier an der Wilhelmstraße bildeten sich lange Schlangen, und die Cafés waren meist bis zum letzten Platz besetzt.

 

 

Ein Abstecher auf den Marktplatz lohnte sich ebenfalls, wo sich die Kinder in der großen Hüpfburg austoben oder auf dem Bobbycar-Parcours der Kreisverkehrswacht ihre Runden drehen konnten. Ein Simulator und andere Tests für Autofahrer machten den Rundgang perfekt. Bei der Einkehr an den Streetfood-Ständen konnte der Hunger gestillt werden. Die Kreissparkasse hatte überdies ihr Weltrekordschwein geöffnet, beim Glücksrad gab es tolle Preise zu gewinnen.

Angelika Baumeister
19. März 2017
Impressum | Datenschutz